Banner

 

 

 

 

 

 

 

Stoewer

 

 

 

 

 

Bernhard Stoewer Senior gründete 1896 die Stoewer-Werke für seine Söhne Emil und Bernhard Junior in Stettin. Dieses Werk stellt somit das zweite Stoewer Werk in Stettin dar. 1899 wurde mit dem Modell Großer Stoewer Motorwagen der Automobilbau begonnen. In der Folgezeit machte sich das Unternehmen einen Namen als Hersteller hochwertiger und sportlicher Luxuswagen, die auf Augenhöhe mit Horch und Mercedes Benz konkurrierten. Ab 1930 begann Stoewer mit der Entwicklung und Fertigung kleiner und mittlerer Pkw. So wurde beispielsweise mit dem Stoewer V 5 der erste Wagen mit Frontantrieb in Deutschland vorgestellt. Stoewer fertigte zumeist nach den Wünschen und Vorstellungen seiner Kunden, so dass zumeist nur kleine Serien geliefert werden konnten. In der 49 jährige Zeit des Bestehens von Stoewer wurde viele richtungsweisende Entwicklungen verwirklicht. Die Geschichte von Stoewer endete nach dem Zweiten Weltkrieg da Stettin an Polen fiel. Bis zu diesem Zeitpunkt waren insgesamt 41.084 Kraftfahrzeuge hergestellt worden. Stoewer war auch auf dem Gebiet der Rüstung tätig. Von 1935 bis 1936 wurden insgesamt 900 Kübelwagen des Typs M 12 RW gefertigt. Vom l. gl. Pkw wurden von 1936 bis 1944 fast 11.000 Exemplare geliefert. Des Weiteren wurden 1.500 Sd. Kfz. 2 in Lizenz gefertigt.

 

 

 

 

 

 

Baujahr:

Nutzlast in t:

Stückzahl:

 

 

Kübelwagen:

 

 

 

 

 

Stoewer M 12 RW

1935-1936

 

900

 

 

Stoewer R 180 W, R 200 W, Typ 40 (l. gl. Einheits-Pkw)

1936-1944

 

10.996

 

 

 

 

 

 

 

 

Personenkraftwagen:

 

 

 

 

 

Stoewer S 8

1928

 

380

 

 

Stoewer G 14

1928

 

150

 

 

Stoewer S 10

1928-1930

 

790

 

 

Stoewer M 12 Marschall

1928-1934

 

280

 

 

Stoewer G 15 Gigant

1928-1933

 

650

 

 

Stoewer P 20 Repräsentant

1928-1933

 

24

 

 

Stoewer V5

1931-1932

 

2.100

 

 

Stoewer R 140

1932-1934

 

2.310

 

 

Stoewer R 150

1934-1935

 

1.150

 

 

Stoewer R 180

1935

 

300

 

 

Stoewer Greif V8

1934-1937

 

825

 

 

Stoewer Greif Junior

1935-1939

 

 4.000

 

 

Stoewer Sedina

1937-1940

 

980

 

 

Stoewer Arkona

1937-1940

 

210

 

 

Stoewer R 180 Spezial, R 200 Spezial, Typ 40 (Zivilausführung)

1936-1943

 

wenige

 

 

 

 

 

 

 

 

Halbkettenfahrzeuge:

 

 

 

 

 

kleines Kettenkraftrad (Sd. Kfz. 2) NSU HK-101 (Lizenzfertigung)

1941-1944

0,325

1.500

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zu den deutschen Herstellern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung