Banner

 

 

 

 

Steyr 1500 A & 2000 A (Typ 274)

 

 

Steyr_1500_A_mot_Art_Russland_Juni_42

 

 

Recht beliebt bei der Truppe war der Steyr 1500 A Mannschaftswagen. Er wurde von einem Steyr V8 Motor mit einem Hubraum von 3,5 Litern und einer Leistung von 85 PS angetrieben und hatte Allradantrieb. Im Bild ist ein Steyr 1500 A/01 mit innenliegendem Reserverad zu sehen, wie er von September 1941 bis etwa August 1942 gefertigt wurde.

 

 

 

 

 

Steyr_1500_A_mit_Soldat_Südfront

 

 

Die große Bodenfreiheit von 27,5cm, die Watfähigkeit von 70 cm und auch die Luftkühlung machten den Steyr 1500 A zu einem idealen Geländefahrzeug. Von etwa August 1942 bis März 1944 wurde der Steyr 1500 A/02 mit außenliegendem Reserverad hergestellt. Von September 1941 bis März 1944 lieferte Steyr insgesamt 12.450 Fahrzeuge dieses Typs.

 

 

 

 

 

Steyr_1500_A_bei_Parade_mit

 

 

Der geräumige aber einfach konstruierte Mannschaftsaufbau war ideal für die Verwendung als Gruppenwagen. Positiv wirkte sich auch die relativ große Nutzlast von 1675 kg im Vergleich zum Eigengewicht von 2500 kg aus. Der schwere geländegängige Einheits-Pkw hatte zum Vergleich nur eine Nutzlast von 1000 - 1100 kg bei einem Eigengewicht von 3200 bis 3300 kg! Die hinteren Kotflügel waren bei späten Ausführungen des Steyr 1500 A entfallen.

 

 

 

 

 

Steyr_1500_A_mit_Funkantenne

 

 

Ab Ende 1943 wurden zusätzliche Blattfedern an der Hinterachse angebracht um eine größere Last befördern zu können. Im März 1944 brachten schwere Bombenangriffe die Produktion zum Erliegen. Erst im August 1944 konnte die Produktion wieder aufgenommen werden. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Fahrzeug als Steyr 2000 A bezeichnet. Vom Steyr 2000 A wurden bis Februar 1945 ca. 6.400 Exemplare hergestellt. Zu der Produktion von Steyr kamen noch ca. 5.600 Exemplare der Steyr Typen 1500 A und 2000 A, die bei Wanderer hergestellt wurden.

 

 

 

 

 

Steyr_1500_A_Kfz4_&_Büssing-NAG_4500_der_WM_verm_Kreta

 

 

Der Truppenluftschutzkraftwagen (Kfz. 4) auf Basis des Steyr 1500 A war recht selten anzutreffen. Auf diesem Foto einer Einheit der Kriegsmarine, das vermutlich in Griechenland aufgenommen wurde, sind gleich drei Kfz. 4 auf Basis des Steyr 1500 A zu erkennen.

 

 

 

 

 

Steyr 1500 Cabrio WH-171559, GFM Hube bei 23 PD 1943, Hoppe

 

 

Auch auf Basis des Steyr 1500 A gab es eine Ausführung als Kommandeurskabriolett. Der Prototyp von 1941 hatte noch außenliegende Reserveräder. In der Serie waren diese entfallen. Der abgebildete Wagen gehörte Generalfeldmarschall Hube. Das Foto entstand im Jahr 1943 bei einem Besuch bei der 23. Panzer Division.

 

 

 

 

 

Steyr_1500_A_Kommandeutskabrio_Generalskommando

 

 

Das geschlossene Verdeck bei diesem Steyr 1500 A Kommandeurskabriolett ermöglicht einen guten Blick auf den großen Gepäckkasten am Heck in dem auch das Reserverad untergebracht war. Die Karosserien der Kommandeurskabrioletts kamen von der Firma Gläser. Der Wagen gehörte zum Stab des XXXX. Panzerkorps.

 

 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - -

 

 

 

 

 

<< zurück zu Steyr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie finde ich was?

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung